. . . nach unbekannt abgewandert
Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Initiative HISTORISCHE LERNORTE SENDLING und wird gefördert vom Beziksausschuss 6, Sendling, München, Deutschland, Germany
 

 Bernhardt Goldschmidt

Bernhard Goldschmidt
BERNHARDT GOLDSCMIDT

Bernhard Goldschmidt, Kaufmann, geboren am 3. August 1990 in Nürnberg. Verheiratet mit Magdalena Goldschmidt.

Das Ehepaar hatte zwei Töchter, Annemarie Louise (geboren 1922 in München) und Elfriede Karoline (geboren 1923 in München). Am 30. März 1939 flohen die beiden Mädchen nach Holland, das 1940 jedoch von deutschen Truppen besetzt wurde.

Im September 1940 verloren die Goldschmidts ihre Wohnung in der Mechtildenstraße 30/II; sie zogen kurzzeitig in die Friedrich-Herschel-Straße 9/0 und nach ein paar Monaten, am 30. Juni 1941 in die Kyreinstraße 3/II.

Von dort werden beide am 20.11.1941 (am 43. Geburtstag Magdalena Goldschmidts) nach Kaunas deportiert und am 25.11.1941 ermordet.

Bernhard Goldschmidt nahm am Ersten Weltkrieg als Vizefeldwebel und Offiziersaspirant teil. Er war Geschäftführer der "Felma GmbH" (Fabrik elektromechanischer Apparate) in der Nymphenburger Straße 125, später Briennerstraße 31/32. Nach der ‚Kristallnacht" musste der Geschäftsbetrieb eingestellt werden. Juden war ab diesem Zeitpunkt die Ausübung eines Gewerbes verboten. Bernhard Goldschmidt bemühte sich im Frühjahr 1940 vergeblich um eine Einreisegenehmigung in die USA oder die Philippinen."

Über die Töchter, Annemarie und Elfriede, steht im Gedenkbuch: Sie emigrierten zusammen am 30. 03. nach Holland. Beide lebten im Kloster Konnigsbosch in Echt. Am 27.7.1942 beschloss der Reichsstatthalter für die Niederlande, Arthur Seiß-Inquart, als Reaktion auf die Proteste der katholischen Bischöfe Hollands gegen die Verfolgung der niederländischen Juden die Deportation der aus Deutschland geflüchteten Nonnen, Mönche und Katholiken jüdischer Abstammung.

Auf der Transportliste der Maastricher Gestapo vom 2.8.1942 sind die Geschwister Goldschmidt unter Nr. 32 und 33 eingetragen. Sie wurden zusammen mit Edith Stein, deren Schwester Rosa Stein und anderen Nonnen und Mönchen jüdischer Abstammung nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.



nach oben